Elbschifffahrtstag 2012

27. September in der Elbe-Rossel-Hall in Dessau-Roßlau

24.09.2012

Die etwa 1.100 km lange Elbe mit ihren Nebenflüssen und Seitenkanälen bietet günstige Verbindungen für den Güterverkehr zwischen den wachsenden Märkten Mittel- und Osteuropas und dem Hamburger Hafen. Da das künftige Transportaufkommen mit dem aktuellen Modal Split kaum bewältigt werden kann, gewinnen die großen freien Kapazitäten der Wasserstraßen im Elbstromgebiet künftig weiter an Bedeutung für die außenhandelsorientierte Wirtschaft in Deutschland und der Tschechischen Republik.

Auf dem diesjährigen Elbschifffahrtstag in Dessau-Roßlau werden die aktuellen und zukünftigen Rahmenbedingungen der Elbeschifffahrtspolitik im Kontext des von der Bundesregierung geplanten "Gesamtkonzeptes für die Elbe" sowie der vorgesehenen WSV-Reform diskutiert. Darüber hinaus werden Vertreter von Unternehmen strategische Möglichkeiten und notwendige Voraussetzungen für die Binnenschifffahrt auf der Elbe insbesondere für Großraum- und Schwertransporte sowie für Massengutverkehre thematisieren.

Download: Einladung und Programm der Veranstaltung

Verein zur Förderung des Elbstromgebietes bei der Handelskammer Hamburg